Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Angebote für Work Smart

Work Smart

Swisscom hegt hinsichtlich der Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens eine Vision: Alle Mitarbeitenden arbeiten einfach, direkt und ohne Hindernisse zusammen – im Team und über Abteilungsgrenzen hinweg ebenso wie mit externen Mitarbeitenden. Die Zusammenarbeit erfolgt nicht nur im Büro, sondern an den für die Mitarbeitenden passenden Orten, mit den von ihnen gewünschten Geräten sowie zeitlich flexibel und bedürfnisgerecht. Die Work-Smart-Lösungen von Swisscom ermöglichen den Mitarbeitenden nicht nur flexibles und mobiles Arbeiten, sondern rücken den gegenseitigen, produktiven Wissensaustausch ins Zentrum. Sie erhöhen damit die Produktivität der Mitarbeitenden und erlauben ihnen viel Freiheit bei der Gestaltung der persönlichen Arbeitsweise. Beispielsweise ist das Home Office gut als Arbeitsort für Aufgaben geeignet, die eine hohe Konzentration erfordern. Schliesslich nutzen Mitarbeitende dank Work Smart ihre Reise- und Wartezeiten produktiv. Zudem entlasten sie das Schienen- und Strassennetz, sofern sie die Hauptverkehrszeiten meiden.

Work Smart erhöht die individuelle Arbeitszufriedenheit und verbessert das persönliche Wohl­befinden, indem es den Mitarbeitenden zu einer ausgeglichenen Life Domain Balance verhilft. Selbstverständlich müssen hierbei arbeitsrechtliche und GAV-Rahmenbedingungen stets gewahrt bleiben, um mögliche unerwünschte Auswirkungen der erhöhten Flexibilität zu verhindern. Swisscom bietet zudem neben der flexiblen Arbeitszeitgestaltung und den flexiblen Arbeitsmodellen ein Angebot für den Ferienkauf.

Eine Swisscom interne Umfrage zu Work Smart hat ergeben, dass rund 90% aller Mitarbeitenden einen Nutzen aus der flexiblen Arbeitsweise ziehen können. Bereits heute arbeiten rund zwei Drittel der Swisscom Mitarbeitenden regelmässig mobil. Der Vergleich mit der restlichen Schweiz, in der rund 40% der Arbeitnehmende mobil arbeiten können, beweist: Swisscom nimmt hinsichtlich Work Smart eine Vorreiterrolle ein. Sie bietet ihren Geschäftskunden Work Smart Coachings an, teilt mit ihnen ihre Erfahrungen und begleitet sie auf dem Weg zu modernen Formen der Zusammen­arbeit.

Grosses Potenzial durch mobiles Arbeiten und azyklisches Pendeln

­Swisscom untersucht in unterschiedlichen Studien die Vorteile mobilen und flexiblen Arbeitens und den damit einhergehenden Wandel in der Unternehmenskultur. Im Berichtsjahr hat sie sich als Gründungsmitglied der Work-Smart-Initiative an zwei Studien beteiligt. Einerseits hat sie eine Studie mit der Fachhochschule Nordwestschweiz zu mobiler Arbeit in der Schweiz unterstützt.

Siehe unter www.work-smart-initiative.ch/​

Diese FlexWork-Studie 2016 erläutert, wie sich mobile Arbeit und die entsprechenden Hindernisse in der Arbeitswelt seit 2014 verändert haben. Andererseits hat sich Swisscom am Work-Smart-Manual der Universität Zürich beteiligt. Dieses Manual zeigt anhand von Methoden und Fall­studien, wie sich Work Smart in Unternehmen einführen und etablieren lässt. Es belegt, dass von den rund 4,65 Millionen Erwerbstätigen in der Schweiz im Berichtsjahr rund ein Viertel weitest­gehend flexibel gearbeitet haben. Dem stehen 2,62 Millionen Beschäftigte gegenüber, die aufgrund ihrer Tätigkeit, der Infrastruktur oder des Reglements des Unternehmens nicht flexibel arbeiten können oder dürfen. Rund 30% aller Erwerbstätigen haben den Wunsch, häufiger mobil zu arbeiten. Unmittelbar könnten rund 11% der Beschäftigten von mehr Flexibilität profitieren, da ihre Tätigkeit dies zuliesse. Doch steht ihnen die erforderliche technische Infrastruktur nicht zur Ver­fügung, oder es fehlt die Erlaubnis ihres Arbeitgebers.

Von den mobil arbeitenden Beschäftigten nutzen ungefähr 56% die Breitbandverbindungen von Swisscom, das heisst rund 984’000 Menschen. Insgesamt werden in der Schweiz so jährlich rund 64 Millionen Tage Arbeit im Home Office geleistet.

Die folgenden Dienste unterstützen mobiles Arbeiten:

  • Conferencing Services: die klassische Telefonkonferenz. Sie lässt sich inzwischen mit Funktionen wie dem Teilen des Bildschirms für gemeinsame Präsentationen erweitern.
  • Managed Communications & Collaboration: die in den persönlichen Arbeitsplatz und ins firmen­interne Intranet integrierte Kommunikationslösung. Sie ermöglicht Web- und Video­konferenzen, das Teilen von Bildschirmen und das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten. Ferner bietet sie Chatfunktionen und Informationen über den Präsenzstatus.
  • Remote Access: der Fernzugriff auf das Firmennetz. Er gestattet orts- und zeitunabhängiges Arbeiten mit Unterlagen und Daten des Unternehmens.

Swisscom ist Gründungsmitglied der Work-Smart-Initiative

­Swisscom hat 2015 den Verein «Work-Smart-Initiative» mitgegründet und engagiert sich als Projekt­leiterin aktiv. Sie teilt ihre Erfahrungen mit anderen Schweizer Unternehmen und will durch ihr Wissen und intensive Forschung einen Beitrag an eine zukunftsfähige Schweiz leisten. Denn dank Work Smart profitieren nicht nur Kunden und Mitarbeitende von mehr Freiraum und Lebens­qualität, sondern ebenso Unternehmen von grösserer Produktivität. Die drei Ziele der Work-Smart-­Initiative sind: Förderung der Vereinbarkeit von Arbeit und Familienleben, Integration von weiteren Personenkreisen in den Arbeitsprozess sowie die intelligente Nutzung von Ressourcen und Infrastruktur.

Die Work-Smart-Initiative unterstützt neue Arbeitsweisen und begleitet den Kulturwandel. Zu diesem Zweck fördert sie flexibles, standortunabhängiges Arbeiten, einen grenzenlosen Zugang zu Wissen und betreibt intensive Forschung mit wissenschaftlichen Partnern. Im Berichtsjahr hat die Work-Smart-Initiative gemeinsam mit Forschungspartnern die Verbreitung von mobiler Arbeit in der Schweiz untersucht und den knapp 90 Unterzeichnern der Charta Unterstützungsleistungen zu Work Smart geboten: so beispielsweise in Form eines «Work-Smart-Manuals». Jährlich veranstaltet die Initiative rund um das Thema des flexiblen Arbeitens eine Work-Smart-Woche mit Events für Unternehmen und Unterzeichnende der Charta.

Siehe unter www.work-smart-initiative.ch

Information und Sensibilisierung von Kunden und Bevölkerung

2016 hat Swisscom ihre Partnerschaft mit dem WWF Schweiz weitergeführt und während des Jahres erneuert. Sie ist Sponsorin der WWF-Ratgeber-App sowie des WWF-Footprint-Rechners. In der Ratgeber-App gehen der WWF und Swisscom als «Partner für die Umwelt» neue Wege. Die App zeigt in einem eigenständigen Menu den Einsatz von Swisscom für Umwelt und Gesellschaft und belegt die Absicht von Swisscom, einen nachhaltigen Lebensstil zu unterstützen. Die App hat im Berichtsjahr monatliche Hinweise auf Swisscom Berichte für einen nachhaltigen Lebensstil ver­mittelt. Der Footprint-Rechner berechnet den persönlichen öko­logischen Fussabdruck und gibt seinen Nutzern indivi­duelle Tipps, wie sich ihr Alltag nachhaltig gestalten lässt.

Siehe unter www.wwf.ch