Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

3 Vergütung an den Verwaltungsrat

3.1 Grundsätze

Das Vergütungssystem für die Verwaltungsratsmitglieder ist darauf angelegt, erfahrene und motivierte Personen für die Wahrnehmung einer Verwaltungsratsfunktion zu gewinnen und zu halten. Es zielt zudem darauf ab, die Interessen der Verwaltungsratsmitglieder auf diejenigen der Aktio­näre auszurichten. Die Vergütung trägt der Tätigkeit und Verantwortung der Verwaltungsrats­mitglieder Rechnung und steht in angemessenem Verhältnis zur marktüblichen Vergütung für vergleichbare Funktionen. Die Grundsätze über die Vergütung des Verwaltungsrats und die Zuteilung der Beteiligungspapiere sind in den Ziffern 6.4 und 8.1 der Statuten festgelegt.

Siehe unter www.swisscom.ch/​grundsaetze

Die Vergütung besteht aus einem funktionsabhängigen Verwaltungsratshonorar, Sitzungsgeldern sowie Vorsorge- und allenfalls Zusatzleistungen. Es wird kein variabler Erfolgsanteil entrichtet. Die Verwaltungsratsmitglieder sind verpflichtet, einen Teil ihres Honorars in Aktien zu beziehen und die Vorgaben zum Mindestaktienbesitz einzuhalten. Damit sind sie direkt an der finanziellen Wert­entwicklung der Swisscom Aktie beteiligt. Die Vergütung wird jährlich im Dezember für das Folgejahr auf ihre Angemessenheit überprüft. Im Dezember 2015 hat der Verwaltungsrat die Angemessenheit der Vergütung im Rahmen eines Ermessensentscheides beurteilt und sich dabei auf die von ethos, Schweizerische Stiftung für eine nachhaltige Entwicklung, im Jahr 2015 veröffentlichte Studie gestützt. Diese Studie informiert für das Geschäftsjahr 2014 über die Vergütung der Führungskräfte der 100 grössten in der Schweiz kotierten Unternehmen. Für die Ausgestaltung der Vergütung sind keine externen Berater beigezogen worden. Im Hinblick auf die im Berichtsjahr getroffenen Massnahmen zu Effizienzsteigerungen im Konzern hat der Verwaltungsrat beschlossen, ein Zeichen zu setzen, und hat seine Vergütung auf den 1. Januar 2016 herabgesetzt.

3.2 Vergütungselemente

Verwaltungsratshonorar

Das Verwaltungsratshonorar besteht aus einem Basishonorar und Funktionszulagen zur Ab­geltung der einzelnen Funktionen. Das Basishonorar beträgt ab dem 1. Januar 2016 für sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrats ohne Arbeitnehmerbeiträge an Sozialversicherungen pro Jahr (netto) CHF 110’000 (bisher CHF 120’000).

Die Funktionszulagen betragen pro Jahr für das Präsidium netto CHF 255’000 (bisher CHF 265’000), für das Vizepräsidium und den Vorsitz der Ausschüsse Finanzen und Vergütung je netto CHF 20’000, für den Vorsitz des Ausschusses Revision netto CHF 50’000 und für die Funktion des Bundesvertreters netto CHF 40’000. Die Mitgliedschaft in einem ständigen Ausschuss wird pro Jahr mit netto CHF 10’000 abgegolten. Für die Mitgliedschaft in fallweise eingesetzten Ad-hoc-Ausschüssen wird dagegen keine Funktionszulage entrichtet.

Die Mitglieder des Verwaltungsrats sind unter dem «Management Incentive Plan» verpflichtet, 25% des Verwaltungsratshonorars in Aktien zu beziehen, wobei Swisscom diesen in Aktien zu investierenden Betrag um 50% erhöht. Damit erfolgt die Vergütung (ohne Sitzungsgelder, Vorsorge- und Zusatzleistungen) zu zwei Dritteln in bar und zu einem Drittel in Aktien. Für Mitglieder, die unterjährig eintreten, ausscheiden oder eine Funktion übernehmen beziehungsweise abgeben, kann die Höhe der Aktien­bezugspflicht abweichen. Die Aktien werden zum Steuerwert zugeteilt, aufgerundet auf ganze Anzahl Aktien. Sie unterliegen einer Sperrfrist von drei Jahren. Diese Verfügungsbeschränkung gilt auch bei einem Austritt aus dem Unternehmen während der laufenden Sperrfristen. Die jeweils im April des Berichtsjahres für das Berichtsjahr zugeteilten Aktien werden zum Marktwert per Stichtag der Zuteilung ausgewiesen. Die aktienbasierte Vergütung wird zwecks Berücksichtigung der Differenz zwischen dem Steuerwert und dem Marktwert um den Faktor 1,19 erhöht. Weitere Informationen zum Management Incentive Plan finden sich in der Erläuterung 11 im Anhang zur Konzernrechnung. Im April 2016 sind den Mitgliedern des Verwaltungsrats ins­gesamt 1’308 Aktien (Vorjahr 1’302 Aktien) zum Steuerwert von CHF 439 (Vorjahr CHF 473) pro Aktie zugeteilt worden. Der Marktwert hat CHF 522.50 (Vorjahr CHF 563) pro Aktie betragen.

Siehe Bericht Seite 180
Sitzungsgelder

Für Sitzungen werden pro Tag netto CHF 1’100 (bisher CHF 1’250) und pro Halbtag netto CHF 650 (bisher CHF 750) ausbezahlt.

Vorsorge- und Zusatzleistungen

Swisscom übernimmt für die Mitglieder des Verwaltungsrats sämtliche Beiträge an die Sozial­ver­sicherungen (SV), besonders für die Alters- und Hinterbliebenenversicherung sowie die Arbeits­losenversicherung. Die ausgewiesenen Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats enthalten die Beiträge des Arbeitnehmers für Sozialversicherungsbeiträge. Die Beiträge des Arbeitgebers sind separat ausgewiesen und ebenfalls in das Total der Vergütungen eingerechnet.

Für die Offenlegung von Dienst- und Sachleistungen sowie Spesen wird auf die steuerliche Betrachtung abgestellt. Es werden keine nennens­werten Dienst- und Sachleistungen entrichtet. Die Abrechnung der Spesen erfolgt nach Aufwand. Daher sind in der ausgewiesenen Vergütung weder Dienst- und Sach­leistungen noch Spesen aufgerechnet.

3.3 Gesamtvergütung

Die folgenden Tabellen zeigen individuell die gesamten Vergütungen des Verwaltungsrats für die Geschäftsjahre 2015 und 2016, jeweils nach einzelnen Komponenten aufgeschlüsselt. Die tiefere Gesamtvergütung im Jahr 2016 ist auf die Reduktion der Honoraransätze und Sitzungsgelder sowie auf die geringere Anzahl Sitzungstage zurückzuführen.

  Basishonorar und Funktionszulagen            

2016, in Tausend CHF
  Bar-
vergütung
  Aktienbasierte
Vergütung
 
Sitzungsgelder
  Arbeitgeber-
beiträge an SV
 
Total 2016
Hansueli Loosli   315   186   27   29   557
Roland Abt 1   59   49   11   7   126
Valérie Berset Bircher 1   64   53   16   8   141
Alain Carrupt 1   64   53   14   8   139
Frank Esser   105   66   18     189
Barbara Frei   112   66   17   11   206
Hugo Gerber 2, 3   34   4   6   3   47
Michel Gobet 3   32   4   5   2   43
Torsten Kreindl 3   38   5   5     48
Catherine Mühlemann   96   57   16   10   179
Theophil Schlatter   158   93   21   12   284
Hans Werder   134   80   23   11   248
Total Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats   1’211   716   179   101   2’207
1 Per 6. April 2016 in den Verwaltungsrat gewählt.
2 Das Honorar (inklusive Sitzungsgelder) bis 6. April 2016 für das VR-Mandat bei Worklink AG ist als Barentschädigung in der Höhe von CHF 2'500 eingerechnet.
3 Per 6. April 2016 aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden.
  Basishonorar und Funktionszulagen            

2015, in Tausend CHF
  Bar-
vergütung
  Aktienbasierte
Vergütung
 
Sitzungsgelder
  Arbeitgeber-
beiträge an SV
 
Total 2015
Hansueli Loosli   330   196   34   31   591
Frank Esser   104   62   23   11   200
Barbara Frei   120   71   23   12   226
Hugo Gerber 1   111   62   28   12   213
Michel Gobet   104   62   22   11   199
Torsten Kreindl   127   75   24   13   239
Catherine Mühlemann   104   62   23   11   200
Theophil Schlatter   167   99   28   17   311
Hans Werder   142   84   28   12   266
Total Vergütungen an die Mitglieder des Verwaltungsrats   1’309   773   233   130   2’445
1 Das Honorar (inklusive Sitzungsgelder) von CHF 8'500 als Barentschädigung für das VR-Mandat der Worklink AG ist eingerechnet.

3.4 Vergleich mit dem von der Generalversammlung genehmigten Gesamtbetrag

Die gesamte den Verwaltungsratsmitgliedern gewährte Vergütung liegt im Rahmen des von der Generalversammlung (GV) 2015 für das Jahr 2016 genehmigten maximalen Gesamtbetrags von CHF 2,6 Millionen.

WSGE_DP_GR_VergleichVerwaltungsrat

3.5 Mindestaktienbesitz

Seit 2013 sind die Mitglieder des Verwaltungsrats verpflichtet, einen Mindestaktienbesitz in der Höhe eines Jahreshonorars (Basishonorar plus Funktionszulagen) zu halten. Für den Aufbau der vorgegebenen Aktienposition haben die Verwaltungsratsmitglieder vier Jahre Zeit. Sie erreichen und erfüllen die Vorgabe mit dem in gesperrten Aktien entrichteten Honorar sowie gegebenenfalls durch Zukäufe auf dem freien Markt. Die Einhaltung des Mindestaktienbesitzes wird jährlich durch den Vergütungsausschuss überprüft. Sofern der Mindestaktienbesitz als Folge einer Aktienkurs­reduktion unterschritten wird, muss er bis zur nächsten Überprüfung ausgeglichen werden. In begründeten Fällen wie einem persönlichen Härtefall oder rechtlichen Verpflichtungen kann der Verwaltungsratspräsident nach freiem Ermessen individuelle Ausnahmen bewilligen.

3.6 Beteiligungen (Aktienbesitz) der Verwaltungsratsmitglieder

Am 31. Dezember 2015 und 2016 haben die Mitglieder des Verwaltungsrats beziehungsweise ihnen nahe stehende Personen die in der folgenden Tabelle angegebene Anzahl an gesperrten und nicht gesperrten Aktien gehalten:

Anzahl   31.12.2016   31.12.2015
Hansueli Loosli   2’350   2’012
Roland Abt 1   88  
Valérie Berset Bircher 1   96  
Alain Carrupt 1   96  
Frank Esser   332   205
Barbara Frei   648   528
Hugo Gerber 2     1’233
Michel Gobet 2     1’600
Torsten Kreindl 2     1’322
Catherine Mühlemann   1’326   1’223
Theophil Schlatter   1’225   1’054
Hans Werder   1’128   982
Total Aktien der Mitglieder des Verwaltungsrats   7’289   10’159
1 Per 6. April 2016 in den Verwaltungsrat gewählt.
2 Per 6. April 2016 aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden.

Der Stimmrechtsanteil übersteigt bei keiner meldepflichtigen Person 0,1% des Aktienkapitals.