Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

4 Wesentliche Ermessensentscheide und Schätzungs­unsicher­heiten bei der Anwendung von Rechnungs­legungs­grund­sätzen

Die Erstellung des Konzernabschlusses ist von Annahmen und Schätzungen im Zusammenhang mit den Rechnungs­legungs­grund­sätzen abhängig, bei denen das Management einen gewissen Ermessensspielraum hat. Im Konzernabschluss müssen bei der Anwendung von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden bestimmte zukunftsbezogene Schätzungen und Annahmen getroffen werden, die einen wesentlichen Einfluss auf die Höhe und den Ausweis der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten, der Erträge und Aufwendungen sowie der Angaben im Anhang haben können. Die der Bilanzierung und Bewertung zugrunde gelegten Schätzungen basieren auf Erfahrungswerten und anderen Faktoren, die unter den gegebenen Umständen als angemessen erachtet werden. Die nachfolgend aufgeführten Annahmen und Schätzungen im Zusammenhang mit den Rechnungs­legungsgrundsätzen haben einen massgeblichen Einfluss auf den Konzernabschluss.


Beschreibung
 
Ermessensentscheide und Schätzungs­unsicher­heiten
  Weiterführende
Informationen
Werthaltigkeit Goodwill   Schlüsselannahmen wie prognostizierte Geldflüsse, Abzinsungssatz (WACC) und langfristige Wachstumsrate zur Ermittlung des erzielbaren Betrags   Erläuterung 24
Personalvorsorge­verpflichtungen   Schlüsselannahmen wie Diskontierungssatz, künftige Lohn- und Rentenerhöhungen, Verzinsung des Sparguthabens. Arbeitnehmeranteil an Finanzierungslücke, künftige Rentenansprüche von aktiv Versicherten sowie die Lebenserwartung für die Bewertung der Personalvorsorgeverpflichtungen   Erläuterung 10
Rückstellungen für Abbruch- und Instandstellungskosten   Künftige Kosten für den Abbruch und die Instandstellung sowie Zeitpunkt des Abbruchs   Erläuterung 28
Rückstellungen für regulatorische und wettbewerbsrechtliche Verfahren   Eintretenswahrscheinlichkeit und Höhe des erwarteten Mittelabflusses   Erläuterung 28
Wertberichtigungen auf zweifelhaften Forderungen   Bemessung Delkredere unter Einbezug der Erfahrungen mit Forderungsverlusten aus der Vergangenheit   Erläuterung 18
Ansatz von latenten Ertragssteuerguthaben   Möglichkeit der künftigen Verrechenbarkeit von steuerbaren Gewinnen mit vorhandenen steuerlichen Verlustvorträgen   Erläuterung 15
Nutzungsdauern von Sachanlagen   Schätzung der Nutzungsdauer unter Berücksichtigung der erwarteten Nutzung, des erwarteten physischen Verschleisses, der technologischen Entwicklung sowie der Erfahrungswerte mit vergleichbaren Vermögenswerten   Erläuterungen 3.7 und 23