Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

5 Unter­nehmens­zusammen­schlüsse und Verkauf von Tochtergesellschaften

Unter­nehmens­zusammen­schlüsse 2015 und 2016

Für den Erwerb von Tochtergesellschaften hat Swisscom 2016 Zahlungen abzüglich erworbener flüssiger Mittel von insgesamt CHF 38 Millionen geleistet (Vorjahr CHF 64 Millionen). Davon ent­fallen CHF 32 Millionen (Vorjahr CHF 8 Millionen) auf aufgeschobene Kaufpreiszahlungen von Unter­nehmens­zusammen­schlüssen aus Vorjahren und CHF 6 Millionen (Vorjahr CHF 56 Millionen) auf die im Geschäftsjahr erworbenen Tochtergesellschaften.

Unter­nehmens­zusammen­schluss search.ch AG

Im Mai 2014 haben Swisscom und Tamedia vereinbart, ihre Unternehmen Swisscom Directories AG (local.ch) und search.ch AG in eine gemeinsame Tochtergesellschaft einzubringen. Swisscom hält 69% an der gemeinsamen Tochtergesellschaft, die Beteiligung von Tamedia beträgt 31%. Die Swisscom Directories AG ist mit der Onlineverzeichnisplattform local.ch und den Telefonbüchern Local Guide in der Schweiz ein führendes Werbe- und Verzeichnisunternehmen. Die search.ch AG (search.ch) ist ein führender Schweizer Such- und Informationsdienst. Durch den Zusammenschluss der Swisscom Directories AG (local.ch) und der search.ch AG entsteht eine umfassende schweizerische Verzeichnis- und Informationsplattform für Privatpersonen, Unternehmen und die öffentliche Hand sowie ein wichtiger Werbepartner für die Schweizer KMU.

Nach der Genehmigung durch die Wettbewerbskommission (Weko) ist die Transaktion Anfang Juli 2015 vollzogen worden. Swisscom hat Tamedia ein Verkaufsrecht (Put-Option), Tamedia Swisscom ein Kaufrecht (Call-Option) für den 31%-Anteil von Tamedia gewährt. Verkaufsrecht wie Kaufrecht können jeweils ab dem dritten Jahr nach dem Vollzug der Transaktion ausgeübt werden. Der beizulegende Zeitwert der Put-Option zum Zeitpunkt des Vollzugs der Transaktion betrug CHF 222 Millionen. Dieser Betrag wurde im dritten Quartal 2015 als finanzielle Verbindlichkeit erfasst. Der beizulegende Zeitwert der Put-Option entspricht zudem den Anschaffungskosten für den Erwerb der search.ch AG. Die Zuteilung der Anschaffungskosten auf die Nettovermögenswerte von search.ch AG stellt sich wie folgt dar:

In Millionen CHF   2015
Kaufpreisallokation search.ch AG
Flüssige Mittel   12
Übrige immaterielle Vermögenswerte   42
Übrige kurz- und langfristige Vermögenswerte   10
Personalvorsorgeverpflichtungen   (5)
Latente Ertragssteuerschulden   (4)
Übrige kurz- und langfristige Verbindlichkeiten   (20)
Identifizierte Vermögenswerte und Verbindlichkeiten   35
Goodwill   187
Anschaffungskosten   222
Erworbene flüssige Mittel   (12)
Ausgabe von Eigenkapitalinstrumenten   (222)
Total Geldzufluss   (12)

Der Bruttobetrag der erworbenen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen beträgt CHF 7 Millionen. Auf den Zeitpunkt der Übernahme ist erwartet worden, dass davon CHF 1 Million nicht einbringlich sind. Im Zusammenhang mit der Übernahme von search.ch AG sind keine Transaktionskosten angefallen. Die wesentlichen Gründe für den Goodwill sind die künftig zu erwartenden Synergien aus dem Vertrieb sowie die zusätzlichen Marktanteile. 2015 hat aus diesem Unter­nehmens­zusammen­schluss zusätzlich ein Nettoumsatz von CHF 18 Millionen sowie ein Gewinn von CHF 4 Millionen resultiert. Unter der Annahme, dass die 2015 erworbene Tochtergesellschaft ab dem 1. Januar 2015 im Konzernabschluss einbezogen worden wäre, ergäben sich 2015 ein konsolidierter Pro-forma-Nettoumsatz von CHF 11’693 Millionen und ein konsolidierter Pro-forma-Rein­gewinn von CHF 1’363 Millionen.

Übrige Unter­nehmens­zusammen­schlüsse 2015

2015 hat Swisscom zwei Unternehmen in der Schweiz zu 100% übernommen, nämlich die Unternehmensgruppe Veltigroup und die H-Net AG. Zudem hat Swisscom 2015 einen Anteil von 51% an der Mila AG erworben. Durch den Erwerb der Veltigroup baut Swisscom ihr ICT-Portfolio für Geschäftskunden und ihre Präsenz in der Westschweiz aus. Veltigroup ist ein führender ICT Service Provider und bietet Unternehmen ein vollständiges ICT-Angebot von der Infrastruktur bis hin zu Endkunden-Services und -Lösungen. Durch den Kauf der H-Net AG stärkt Swisscom ihr Portfolio im Gesundheitsbereich. Die H-Net AG ist eines der führenden Unternehmen im Bereich des administrativen und medizinischen Datenaustausches im Gesundheitswesen. Die H-Net AG ist nach der Übernahme mit der Swisscom Health AG fusioniert worden. Der Kauf der Mila AG soll einen Beitrag zu allen drei strategischen Stossrichtungen von Swisscom liefern (Kundenorientierung, Innovation, Operational Excellence).

Zusätzlich hat Swisscom von HP Schweiz das Avanti-Geschäft erworben. Avanti ist ein Einsatz­leitsystem und ein Backoffice für Blaulichtorganisationen. Weiter hat Swisscom von der World Television (Switzerland) Limited das Schweizer Geschäft übernommen. Damit baut Swisscom Event & Media Solutions ihr bereits bestehendes Angebot im Bereich Video- und Streaming-Services weiter aus und wird zur Schweizer Marktführerin im Geschäftskundenbereich für Online-Video­kommunikation sowie Live-Streaming.

Die 2015 erworbenen übrigen Tochtergesellschaften und Geschäftsbereiche werden als unwesent­liche Unternehmens­zusammenschlüsse angesehen und daher in aggregierter Form dargestellt. Die aggregierte Zuteilung der Anschaffungskosten auf die Nettovermögenswerte stellt sich wie folgt dar:

In Millionen CHF   2015
Kaufpreisallokation übrige Unter­nehmens­zusammen­schlüsse
Flüssige Mittel   21
Übrige immaterielle Vermögenswerte   60
Übrige kurz- und langfristige Vermögenswerte   52
Personalvorsorgeverpflichtungen   (25)
Latente Ertragssteuerschulden   (7)
Übrige kurz- und langfristige Verbindlichkeiten   (58)
Identifizierte Vermögenswerte und Verbindlichkeiten   43
Anteil Minderheiten am identifizierten Nettovermögen   (8)
Goodwill   68
Anschaffungskosten   103
Erworbene flüssige Mittel   (21)
Ausgabe von Eigenkapitalinstrumenten   (14)
Total Geldabfluss   68

Der Bruttobetrag der erworbenen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen beträgt CHF 34 Millionen. Auf den Zeitpunkt der Übernahme ist erwartet worden, dass davon alle Forderungen einbringlich sind. Im Zusammenhang mit den übrigen erworbenen Tochtergesellschaften 2015 sind keine Transaktionskosten angefallen. Die wesentlichen Gründe für den Goodwill sind die künftig zu erwartenden Synergien und zusätzlichen Marktanteile sowie die qualifizierten Mitarbeitenden. 2015 haben aus diesen Unter­nehmens­zusammen­schlüssen zusätzlich ein Nettoumsatz von CHF 139 Millionen sowie ein Gewinn von CHF 3 Millionen resultiert. Unter der Annahme, dass die 2015 erworbenen Tochtergesellschaften ab dem 1. Januar 2015 im Konzernabschluss einbezogen worden wären, ergäben sich für 2015 ein konsolidierter Pro-forma-Nettoumsatz von CHF 11’679 Millionen und ein konsolidierter Pro-forma-Reingewinn von CHF 1’361 Millionen.

Verkauf von Tochtergesellschaften 2015

Swisscom hat 2015 die Alphapay AG und sämtliche Beteiligungen der Swisscom Hospitality Services Gruppe veräussert. Die Alphapay AG ist als Inkassodienstleisterin tätig und auf das Forderungs­management Dritter spezialisiert. Swisscom Hospitality Services bietet Gästen und Kunden im Hotel- und Konferenzbereich in Europa und Nordamerika breitbandbasierte Dienste an. Zudem wurden 2015 die iWare SA und die Spree7 GmbH veräussert, die im Medienbereich tätig sind. Aus dem Verkauf der Tochtergesellschaften resultierte ein Gewinn von CHF 19 Millionen, der als übriger Finanz­ertrag erfasst wurde.

Die aggregierten Buchwerte der veräusserten Nettovermögenswerte sowie die aggregierten Geldzuflüsse aus den Veräusserungen von Tochtergesellschaften 2015 setzen sich wie folgt zusammen:

In Millionen CHF   2015
Flüssige Mittel   11
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen   21
Sachanlagen   2
Goodwill   13
Latente Ertragssteuerguthaben   3
Übrige kurz- und langfristige Verbindlichkeiten   11
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten   (14)
Übrige kurz- und langfristige Verbindlichkeiten   (21)
Total Veräusserte Nettovermögenswerte   26
     
Veräusserungspreis   45
Veräusserte flüssige Mittel   (11)
Aufgeschobene Kaufpreiszahlung   (1)
Total Geldzufluss von Unternehmensverkäufen   33