Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Unternehmensstrategie und Ziele

Unternehmensstrategie

Swisscom ist in der Schweiz Marktführerin im Kommunikationsmarkt (Mobilfunk, Festnetz) und beim digitalen Fernsehen. Sie hat zudem eine bedeutende Marktposition in unterschiedlichen IT-Geschäftsfeldern. Im italienischen Festnetzmarkt ist Fastweb sowohl im Privat- wie auch im Geschäftskundenbereich die führende alternative Anbieterin.

Die Gesellschaft und Wirtschaft befinden sich in einem stetigen Wandel. Megatrends wie die Digitalisierung und Vernetzung, die Individualisierung oder der demografische Wandel stehen für Veränderungen, die unsere Gesellschaft und Wirtschaft grundsätzlich prägen und einen eher indirekten und langfristigen Einfluss auf das Geschäft von Swisscom haben. In diesem Zusammenhang erkennt Swisscom eine Reihe von kurz- bis mittelfristig wirkenden Trends, die direkte strategische Einflussgrössen darstellen – so etwa die zunehmende Verbreitung des «Internets der Dinge», von datenzentrischen Geschäftsmodellen oder die Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz.

Das Marktumfeld von Swisscom hat sich bereits in den letzten Jahren stark verändert. Die Ver­netzung ist allgegenwärtig und nimmt weiter zu. Unzählige Menschen, Applikationen und Geräte kommunizieren künftig permanent miteinander, das exponentielle Datenwachstum wird sich weiter fortsetzen. Ebenso geht der technologische Wandel in rasantem Tempo weiter und die Kunden­bedürfnisse verändern sich gleichermassen. Im gesättigten Kernmarkt findet zunehmend ein Verdrängungswettbewerb statt. Globale neue Anbieter drängen – oft mit disruptiven Geschäftsmodellen – in weitere ICT-Märkte und intensivieren dadurch den Wettbewerb. Durch diese Entwicklungen sind die Umsätze im traditionellen Kerngeschäft von Swisscom unter Druck. Den daraus resultierenden Umsatz- und Ergebnisrückgang gilt es zu kompensieren, um die Finanzkraft für die hohen Investitionen in neue Technologien zu erhalten.

WSGE_DP_GR_Strategie

Die Vision von Swisscom: das Beste in der vernetzten Welt – immer und überall

In einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt bietet Swisscom ihren Kunden immer und überall das Beste. Deshalb treibt Swisscom als Pionier die Digitalisierung entschlossen voran. Einen Schwerpunkt legt Swisscom auf die interne Digitalisierung, um auf dem Markt als führendes Vorzeigeunternehmen zu agieren. Als bester Begleiter in der vernetzten Welt steht Swisscom für Einfachheit ein und ist für ihre Kunden ein vertrauenswürdiger, inspirierender Partner. Geschäfts­kunden unterstützt sie dabei, ihre ICT-Infrastrukturen zu flexibilisieren, ihre Geschäftsprozesse auf die neuen Herausforderungen der digitalen Welt auszurichten sowie die Kommunikation und Zusammenarbeit ihrer Mitarbeitenden zu optimieren. In gestaltender Funktion prägt Swisscom die neue Welt und wirkt dabei mit, die Schweiz zu einem führenden ICT-Land in Europa zu machen. Um stets das Beste in der vernetzten Welt zu bieten, muss Swisscom hohe Ansprüche hinsichtlich In­frastruktur, Kunden­erlebnis und Wachstum erfüllen.

Beste Infrastruktur bauen

Eine leistungsfähige Infrastruktur ermöglicht Swisscom, ihre Angebote bereitzustellen, für ein nachhaltiges Kundenerlebnis zu sorgen und sich im Wettbewerb zu differenzieren. Ihren Kunden in der Schweiz und in Italien will Swisscom die führende IT- und Kommunikationsinfrastruktur anbieten. Die Abhängigkeit von stets verfügbaren und leistungsfähigen Netzen wächst in Zukunft weiter. Swisscom erfüllt die steigenden Anforderungen der Kunden durch Netze, die sich durch höchste Sicherheit, Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit auszeichnen. Im Festnetzbereich steht für Swisscom der kontinuierliche, kosteneffiziente Ausbau des Ultrabreitbandnetzes durch unterschiedliche Glasfasertechnologien im Vordergrund – sowohl in der Schweiz als auch in Italien. Den technologischen Übergang von traditionellen auf IP-basierte Lösungen treibt Swisscom weiter voran. Sie erweitert ihre mobile Netzinfrastruktur kontinuierlich und ermöglicht den Kunden dadurch beste Erlebnisse während der Nutzung der netzbasierten Angebote. Durch eine skalierbare Infrastruktur, eine zunehmende Virtualisierung der Dienste und Infrastruktur sowie kontinuierliche Verbesserungsprozesse will Swisscom die Kunden­bedürfnisse noch besser abdecken. Die Swisscom Cloud-Infrastruktur bietet eine hohe Sicherheit und Qualität. Sie ist Grundlage für skalierbare, neue Angebote, die in der Schweiz produziert werden. Der Transfer von internen Platt­formen in die Swisscom Cloud erhöht die Skalierbarkeit, die Flexibilität und die Kosteneffizienz.

Beste Erlebnisse bieten

Um sich im Kerngeschäft entscheidend zu differenzieren, will Swisscom ihren Kunden einen aus­gezeichneten Service bieten und sie mit durchgängigen, unverwechselbaren Erlebnissen begeistern. Swisscom Kunden werden dabei kompetent begleitet und geniessen an allen Kontaktpunkten einen flexiblen, individuellen und persönlichen Service. Aus Sicht der Kunden zeichnet sich der Kontakt mit Swisscom durch Einfachheit aus. Swisscom reduziert die Komplexität und ist auf relevante Angebote ausgerichtet. Sie vereinheitlicht und vereinfacht zudem die Abläufe und Prozesse. Bei Prozessoptimierungen wie bei der Schaffung von neuen digitalen Diensten und Erlebnissen geht Swisscom stets kundenzentriert vor und zielt auf eine Verbesserung der Kundenwahr­nehmung. Damit will Swisscom die Kundenbindung weiter erhöhen, ihre Marke stärken und ihre Effi­zienz und Agilität erhöhen.

Beste Wachstumschancen realisieren

Swisscom rechnet damit, dass die relevanten Märkte in der Schweiz und Italien insgesamt weiter moderat wachsen werden. Zentrale Triebkräfte sind ein leichtes Bevölkerungs- und Haushaltswachstum, die steigende Anzahl vernetzter Geräte (durch das «Internet der Dinge») und der in zahlreichen Branchen wachsende Einsatz von ICT. In Italien besteht zudem aufgrund der relativ geringen Breitbanddurchdringung weiterhin Nachholbedarf und Wachstumspotenzial für konvergente Angebote.

Durch die Weiterentwicklung ihres Kerngeschäfts will Swisscom Wachstumsmöglichkeiten realisieren – beispielsweise durch das Wachstum bei Entertainmentdiensten (wie TV) und bei Glasfaser­anschlüssen. Weitere Wachstumschancen bieten andere Branchen wie das Gesundheitswesen, in dem Swisscom vertikale ICT-Dienstleistungen anbietet, der Bereich Cloud, digitale Lösungen für Geschäftskunden oder Angebote rund um die digitale Sicherheit. In ausgewählten Bereichen will Swisscom neue digitale Dienste lancieren, die über das Internet angeboten werden und teilweise auf neuen Geschäftsmodellen beruhen. Beispiele hierfür sind die Angebote von Admeira (Werbung),siroop (E-Commerce) und localsearch (digitale Dienste für KMU). Ein Schwerpunkt liegt in der Weiter­entwicklung von Fastweb in Italien, wo Swisscom die Marktposition der italienischen Tochter weiter ausbauen will, um damit einen steigenden Wertbeitrag zu erwirtschaften.

Auf Grundlage der tiefgreifenden Entwicklungen in ihrem Marktumfeld schärft Swisscom periodisch ihre Strategie und fokussiert ihre Strategieumsetzung, um den dynamischen Marktgegebenheiten zu begegnen. Sie hat in diesem Zusammenhang fünf Schwerpunkte definiert:

  • Maximierung des Kerngeschäfts: Swisscom sichert sich langfristig die führende Marktposition, differenziert sich durch qualitativ hochstehende Produkte, Infrastrukturen und Kundenservice und erschliesst neue Erlösquellen im Kerngeschäft. Der Erosion des Kerngeschäfts tritt Swisscom mit einem aktiven Bestandsmanagement (Bundles, Kundenbindung) und einem attraktiven Multi-Brand-Portfolio entgegen.
  • Weiterentwicklung von Fastweb: Swisscom stärkt die Marktposition von Fastweb und wächst in Italien durch den Ausbau des Ultrabreitbandnetzes, die Nutzung von Partnerschaften, den Ausbau des Mobilfunkgeschäfts und auf Grundlage einer hohen Servicequalität.
  • Fokus bei Wachstum: Um den Umsatzrückgang im Kerngeschäft zu kompensieren und weiterhin relevante Dienste für die Kunden anzubieten, erschliesst Swisscom selektiv neue Wachstumsfelder in TIME-Märkten und baut das Internetgeschäft weiter auf.
  • Operational Excellence: Swisscom optimiert in den nächsten Jahren konsequent die Kosten­basis, um nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben und die Effekte des Preiswettbewerbs und der Margenerosion abzufedern (beispielsweise durch Einfachheit, Reduktion der Prozesskomplexität, Bereinigung des Produktportfolios).
  • Transformation: Swisscom arbeitet weiter an der Unternehmenskultur, an agilen und kundenzentrierten Methoden, der Führung und Technologie, um für die Herausforderungen der Zukunft bereit zu sein (bspw. durch den Aufbau relevanter Schlüsselfähigkeiten, die techno­logische Transformation (All IP) oder klare Innovationsfelder).

Vorreiterin im Bereich der Corporate Responsibility

Swisscom konzentriert ihre Tätigkeiten im Rahmen der Corporate Responsibility einerseits auf Themen, die für ihre Anspruchsgruppen eine hohe Relevanz besitzen; andererseits auf Themen, die gleichzeitig eng an ihr Kerngeschäft gekoppelt sind und deshalb Marktchancen eröffnen. Swisscom hat die Vision einer modernen und zukunftsgerichteten Schweiz: eines Landes, das gerade im Bereich der Nachhaltigkeit eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Konkret setzt Swisscom auf die folgenden sechs strategischen Schwerpunkte im Bereich Corporate Responsibility, zu denen sie jeweils ein langfristiges Ziel formuliert hat.

Energieeffizienz und Klimaschutz

Gemeinsam mit ihren Kunden will Swisscom bis 2020 doppelt so viel CO2 sparen, wie sie in ihrem Betrieb und in ihrer Lieferkette verursacht. Dank Green ICT können Unternehmen ihren Energie­bedarf und den CO2-Ausstoss massiv reduzieren. Videokonferenzen und Home-Office-Lösungen sparen Reisezeit und Reisekosten. ICT-Angebote aus der Cloud erlauben Geschäftskunden einen effizienteren Betrieb ihrer IT im Vergleich zum Betrieb eigener Server. Gebäude, Fahrzeuge und Netze lassen sich dank ICT-Lösungen energieeffizient steuern. Ebenso bietet Swisscom Privatkunden von der Online-Rechnung bis hin zum Recycling von Mobilfunkgeräten zahlreiche Möglichkeiten, ihren ökologischen Fuss­abdruck zu reduzieren. Schliesslich will Swisscom die eigenen CO2-Emissionen aus dem Betrieb und der Lieferkette vermindern. Sie fordert zudem von Lieferanten, ihren öko­logischen Fussabdruck zu reduzieren.

Arbeiten und Leben

Swisscom will bis 2020 eine Million Menschen durch ihr Engagement im Gesundheitsbereich unterstützen: zum Beispiel durch die Swisscom Gesundheitsplattform und entsprechende Fitnesssensoren, die elektronischen Patientendossiers und die Angebote der Tochtergesellschaft Data­sport. Zusätzlich will Swisscom bis 2020 einer Million Menschen die Möglichkeit bieten, mobile Arbeitsformen zu nutzen. Zu diesem Zweck hat sie Dienstleistungen für Work Smart im Sortiment und fördert einen mobilen Arbeitsstil durch Aktionen wie beispielsweise den Home Office Day.

Medienkompetenz und Sicherheit

­Swisscom will bis 2020 Marktführerin im Bereich Datensicherheit sein und eine Million Menschen dabei unterstützen, Medien sicher und verantwortungsvoll zu nutzen. Seit vielen Jahren hat Swisscom Schulen kostenlos ans Internet angeschlossen und in Medienkursen Einsteiger in die digitale Welt eingeführt. Dabei setzt Swisscom auf einen Jugendmedienschutz, der die Medienkompetenz Jugendlicher mithilfe technischer Lösungen und Angebote fördert.

Attraktive Arbeitgeberin

Swisscom will bis 2020 eine der attraktivsten Arbeitgeberinnen der Schweiz sein. Sie bietet ihren Mitarbeitenden Möglichkeiten zur Entfaltung und fördert die Life Domain Balance. Faire Anstellungs­bedingungen sind für Swisscom ebenso selbstverständlich wie eine gelebte Sozial­partnerschaft und ein überdurchschnittliches Engagement in der Berufsbildung. Zudem erhalten Swisscom Mit­arbeitende die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren – beispielsweise im Rahmen des Corporate-­Volunteering-Programms.

Faire Lieferkette

Swisscom setzt sich im Rahmen einer fairen Lieferkette bis 2020 für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von über zwei Millionen Menschen ein. Dazu ist sie internationale Partnerschaften eingegangen, welche die Umsetzung der entsprechenden Massnahmen in enger Zusammenarbeit mit den Lieferanten gewährleisten. Zudem lässt Swisscom in Audits jährlich die Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei ihren Lieferanten überprüfen.

Vernetzte Schweiz

Swisscom will bis Ende 2021 rund 90% aller Wohnungen und Geschäfte mit Ultrabreitband von mehr als 80 Mbit/s abdecken – 85% erreichen gar 100 Mbit/s oder mehr. Bis Ende 2016 können ausserdem 99% der Bevölkerung vom Mobilfunk der vierten Generation 4G/LTE-Netz profitieren. Damit leistet Swisscom gemäss Berechnungen der Boston Consulting Group (BCG) indirekt einen Beitrag zum Bruttoinlandprodukt von rund CHF 30 Milliarden und trägt zur Schaffung beziehungsweise zum Erhalt von rund 100’000 Arbeitsplätzen bei.

Ziele von Swisscom

Swisscom hat sich, abgeleitet aus ihrer Strategie, unterschiedliche kurz- und langfristige Ziele gesetzt, die ökonomische, ökologische und soziale Gesichtspunkte berücksichtigen.

    Ziele   Effektiv 2016
         
Finanzielle Ziele 1
Nettoumsatz   Konzernumsatz für das Jahr 2016 von über CHF 11,6 Milliarden   CHF 11'643 Millionen
Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   EBITDA für das Jahr 2016 von rund CHF 4,2 Milliarden   CHF 4'293 Millionen
Investitionen in Sachanlagen und übrige immaterielle Vermögenswerte   Investitionen für das Jahr 2016 von über CHF 2,3 Milliarden   CHF 2'416 Millionen
       
Übrige Ziele
Ultrabreitband Schweiz 2   Abdeckung 90% bis Ende 2021   über 3,5 Millionen mit mehr als 50 Mbit/s
Ultrabreitband Italien   Abdeckung 30% bis Ende 2016   30% oder 7,5 Millionen
Mobilfunknetz Schweiz   Abdeckung 99% mit 4G/LTE bis Ende 2016   99%
Energieeffizienz Schweiz   +35% bis Ende 2020 gegenüber 1. Januar 2016   +8,9%
Verhältnis CO2-Einsparungen zu CO2-Emissionen 3   Verhältnis 2:1 bis Ende 2020   0,99
1 Wie bereits im Laufe des Jahres 2016 kommuniziert, wurden die finanziellen Ziele 2016 als Folge einer Entschädigung aus Rechstverfahren bei Fastweb und höheren Investitionen in die Breitbandnetze in der Schweiz wie folgt angepasst: EBITDA von rund CHF 4,25 Milliarden und Investitionen von rund CHF 2,4 Milliarden.
2 Basis: 4,3 Millionen Wohnungen und 0,7 Millionen Geschäfte (Bundesamt für Statistik – bfs).
3 Gemeinsam mit ihren Kunden will Swisscom bis 2020 doppelt soviel CO2 einsparen, wie sie in ihrem Betrieb und in ihrer Lieferkette verursacht.