Inhalt

Downloads

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Wertorientierte Unter­nehmens­steuerung

Die finanziellen Schlüsselkennzahlen zur Planung und Steuerung der operativen Geldflüsse sind das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Die Verhältniskennzahl Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA erlaubt darüber hinaus einen relativen Vergleich des aus dem Aktienkurs abgeleiteten Unternehmenswerts mit der Bewertung vergleichbarer Tele­kommunikations­unternehmen. Die Verhältniskennzahl wird hauptsächlich durch die Umsatz- und Margen­entwicklung sowie die Wachstumserwartungen der Aktieninvestoren getrieben.

Das System zur Vergütung der Kon­zern­leitungs­mit­glieder beinhaltet einen variablen Erfolgsanteil. Dieser Anteil wird zu 25% in Swisscom Aktien ausbezahlt, wobei die betreffenden Aktien für drei Jahre für den Verkauf gesperrt sind. Die Kon­zern­leitungs­mit­glieder können ihre Aktienbeteiligung im Rahmen des Erfolgsanteils auf 50% erhöhen. Der variable Erfolgsanteil basiert unter anderem auf den finanziellen Zielen Nettoumsatz, EBITDA-Marge und Operating Free Cash Flow. Die für den variablen Erfolgsanteil relevanten finanziellen Ziele sowie die Aktienbeteiligung stellen sicher, dass die Interessen des Managements im Einklang mit den Interessen der Aktionäre stehen.

Gesamt­unternehmens­wert

In Millionen CHF bzw. wie angemerkt   31.12.2016   31.12.2015
         
Gesamt­unternehmens­wert
Börsenkapitalisierung   23’627   26’056
Nettoverschuldung   7’846   8’042
Minderheitsanteile an Tochtergesellschaften   8   5
Gesamt­unternehmens­wert (EV)   31’481   34’103
Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   4’293   4’098
Verhältnis Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA   7,3   8,3

Die Summe aus Börsenkapitalisierung, Nettoverschuldung und Minderheitsanteilen an Tochter­gesellschaften ergibt den Gesamt­unternehmens­wert (Enterprise Value, EV). Die Minderheits­anteile sind zu Buchwerten bewertet. Weitere nicht operative Vermögenswerte und Verbindlichkeiten werden aus Vereinfachungszwecken nicht einbezogen. Der Gesamt­unternehmens­wert von Swisscom hat sich gegenüber dem Vorjahr um CHF 2,6 Milliarden oder 7,7% auf CHF 31,5 Milliarden vermindert. Die Abnahme ist vor allem auf die tiefere Börsen­kapitalisierung zurückzuführen. Die Verhältniskennzahl Gesamt­unternehmens­wert/EBITDA sank auf 7,3 (Vorjahr 8,3). Die Abnahme ist darauf zurückzuführen, dass der EBITDA im Vergleich zum Vorjahr stärker als der Gesamt­unternehmens­wert gestiegen ist. Der ausgewiesene EBITDA für das Jahr 2015 wurde durch Rückstellungen für ein Rechtsverfahren in Höhe von CHF 186 Millionen ausserordentlich negativ belastet. Ohne Berücksichtigung dieses negativen Effekts im EBITDA beträgt das Verhältnis für das Vorjahr 8,0.

Mit einer Verhältniskennzahl von 7,3 liegt die relative Börsenbewertung von Swisscom deutlich über dem Durchschnittswert europäischer Vergleichsunternehmen aus dem Telekommunikationssektor. Die höhere Bewertung wird einerseits durch die solide Marktposition von Swisscom gestützt, die sich durch die hohe Investitionstätigkeit und die attraktive Dividendenpolitik ergibt; andererseits durch die schweizerischen Rahmenbedingungen wie ein gegenüber anderen euro­päischen Standorten tieferes Zinsniveau sowie tiefere Gewinnsteuersätze.