Inhalt

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Geldflüsse

In Millionen CHF   1.1.–30.9.2017   1.1.–30.9.2016   Veränderung
Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA)   3’354   3’307   47
Investitionen in Sachanlagen und übrige immaterielle Vermögenswerte   (1’587)   (1’768)   181
Einnahmen aus Verkauf von Sachanlagen und übrigen immateriellen Vermögenswerten   4   25   (21)
Veränderung Vorsorgeverpflichtung   2   50   (48)
Veränderung Nettoumlaufvermögen und übrige operative Geldflüsse   (93)   (202)   109
Dividendenzahlungen an Minderheitsaktionäre   (8)   (8)  
Operating Free Cash Flow   1’672   1’404   268
Nettozinszahlungen   (114)   (128)   14
Ertragssteuerzahlungen   (254)   (281)   27
Free Cash Flow   1’304   995   309
Übrige Geldflüsse aus Investitionstätigkeit, netto   127   (38)   165
Aufnahme und Rückzahlung von finanziellen Verbindlichkeiten, netto   (265)   137   (402)
Dividendenzahlungen an Aktionäre der Swisscom AG   (1’140)   (1’140)  
Übrige Geldflüsse aus Finanzierungstätigkeit   (28)   (5)   (23)
Nettoabnahme flüssiger Mittel   (2)   (51)   49

Der Free Cash Flow ist gegenüber dem Vorjahr um CHF 309 Millionen auf CHF 1’304 Millionen gestiegen, was vor allem auf den höheren Operating Free Cash Flow zurückzuführen ist. Der Operating Free Cash Flow stieg um CHF 268 Millionen auf CHF 1’672 Millionen. Diese Zunahme resultierte im Wesentlichen aus der Bezahlung der Weko-Sanktion im laufenden Verfahren zu den Breitbanddiensten im Vorjahr. Swisscom hält die Sanktion für nicht gerechtfertigt und hat Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht. Swisscom hat die Sanktion von CHF 186 Millionen im ersten Quartal 2016 bezahlt, da keine aufschiebende Wirkung gewährt wurde. Ohne diese Zahlung nahm der Operating Free Cash Flow gegenüber dem Vorjahr um CHF 82 Millionen oder 5,2% zu, was vor allem auf die tieferen Investitionen zurückzuführen ist. Die Investitionen sind gegenüber dem Vorjahr um CHF 181 Millionen oder 10,2% auf CHF 1’587 Millionen gesunken. Dies ist eine Folge zeit­licher Verschiebungen im Netzausbau bei Swisscom Schweiz. Im zweiten Quartal 2017 wurde eine einmalige Zahlung in Höhe von CHF 50 Millionen an die Vorsorgeeinrichtung von Swisscom (comPlan) aufgrund der im Oktober 2016 kommunizierten reglementarischen Anpassungen geleistet.

In den übrigen Geldflüssen aus Investitionstätigkeit 2017 sind Einnahmen von CHF 71 Millionen aus dem Verkauf der assoziierten Gesellschaft AWIN AG enthalten. Im zweiten Quartal 2017 hat Swisscom eine Anleihensobligation mit einem Nominalbetrag von CHF 350 Millionen aufge­nommen. Der Coupon beträgt 0,375% und die Laufzeit 10 Jahre. Zudem hat Swisscom im dritten Quartal 2017 eine Anleihensobligation mit einem Nominalwert von CHF 600 Millionen per Fälligkeit zurückbezahlt.