Menü

Wert­schöp­fungskette, Lieferkette und wesentliche Elemente der Un­ter­neh­mensverantwortung

Swisscom erzielt den überwiegenden Anteil ihrer Wert­schöp­fung mit Aktivitäten in der Schweiz. Die Auslands­aktivitäten haben im Berichtsjahr 8% (Vorjahr 8%) zur ope­ra­ti­ven Wert­schöp­fung des Konzerns beigetragen.

Die Wert­schöp­fungsrechnung und die Verteilung der Wert­schöp­fung sind im Lagebericht des Geschäfts­berichts im Kapitel Ge­schäfts­ent­wick­lung, Seite 59 ff., aufgeführt.

Swisscom ist an die Global e-Sus­tain­abil­ity Initiative (GeSI) angebunden. Sie ist Teil der Responsible Business Alliance (RBA) und damit indirekt der Responsible Mining Initiative (RMI) ange­schlos­sen. Diese Initiative will die Herkunft von Kon­flikt­mi­ne­ra­li­en stärker als bislang überwachen. Swisscom importiert entsprechende Produkte für den End­ver­brauch in der Schweiz. Dieser Import wirkt sich entlang der Wert­schöp­fungs- und Lieferketten positiv wie negativ auf Umwelt, Wirtschaft und Ge­sell­schaft aus:

  • Die Bereitstellung von Konsum- und Investitions­gütern und deren Transport in die Schweiz haben ökologische Aus­wir­kun­gen auf Energieverbrauch, Ressourcennutzung und CO2-Emissionen.
  • Die Bereitstellung von In­fra­struk­tur und Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­onsdiensten trägt zur wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung und Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Schweiz bei.
  • Die Nutzung der Dienst­leis­tun­gen von Swisscom bringt ihren Kunden einen Mehrwert, führt aber zu Heraus­forderungen technischer und sozialer Natur.
  • Die Schaffung und Aufrechterhaltung von Arbeitsstellen in der Schweiz und innerhalb der Lieferkette besitzt eine soziale und ge­samt­wirt­schaft­li­che Dimension.

Die Lieferketten von Swisscom für Direktlieferanten und Zulieferer erstrecken sich hauptsächlich auf Europa, die Vereinigten Staaten und Asien. Sie sind Teil des Elektroniksektors, besonders in den Segmenten Unterhaltungselektronik, Hardware für die Datenverarbeitung und Netzausrüstung. Die Rohstoffe, die in un­ter­schied­lichen Swisscom Produkten enthalten sind, stammen aus einer Vielzahl von Ländern und Regionen. Immer öfter ergeben sich Fragen zur Herkunft der verwendeten Rohstoffe und ebenso zu den damit verbundenen öko­lo­gi­schen und sozialen Risiken.

WSGE_DP_GR_SDG_Impakt

Swisscom stuft die erfassten Aus­wir­kun­gen auf Umwelt, Wirtschaft und Ge­sell­schaft nach ihrer Wesentlichkeit ein. Hierbei bezieht sie die An­spruchs­grup­pen ein und ist dadurch in der Lage, die strategischen Schwer­punkte in ihrer Arbeit zu setzen.